Wandern Frauen anders als Männer?

Wandern in der Gruppe.Geschlechterspezifisches Wandern? Darüber habe ich noch nie nachgedacht. Auf der Suche nach Peter Wohlleben  im Netz bin ich heute auf einen lustigen Artikel über das angeblich so unterschiedliche Wanderverhalten von Männern und Frauen gestoßen.

So sollen…

  • Männer in Wandergruppen oft vorne weg laufen, Frauen hinterher. Eine von mehreren Erklärungen: Männer wandern offensichtlich ergebnisorientiert auf ihr Ziel hin. Die Hütte ruft! Frauen lassen sich angeblich mehr von dem, was da am Wanderrand kreucht und fleucht aufhalten. Positiv ausgedrückt: Wir Frauen sind einfach aufmerksamer 🙂
  • Außerdem übernehmen an der Spitze laufende Männer angeblich die gefährliche Funktion des Auskundschaftens. Sie schauen, ob da vorne um die Ecke keine Gefahr lauert. Na, wenn wir Frauen da mal nicht die viel gefährlichere Funktion übernehmen, dass den Vor-Läufern niemand von hinten in den Rücken fällt. 😉

Was meint ihr dazu?

Dieser Beitrag wurde unter Rätsel, Wissen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Wandern Frauen anders als Männer?

  1. Guten Tag, Frau Berndl,
    ich vermute aufgrund Ihrer wenigen Angaben über die Erklärungen des Wanderverhaltens im Buch kann niemand das vernünftig kommentieren. Ich hole ja ziemlich aus und die von mir kontaktierten Fachleute erklären die Sachverhalte evolutionspsychologisch, nicht aus der heutigen Sicht. Natürlich muss heute kein Mann vorne irgendwelche Gefahren beseitigen, doch noch vor wenigen hundert Jahren sah das anders aus, geschweige denn in der Jung- oder Altsteinzeit. Und meiner Erfahrung nach (ich bin ja auch Waldführer wie Sie) sichert bis heute bisweilen sogar ein Mann nach hinten ab. Deutlicher aber ist das Vorpreschen der Herren – ich sehe es immer wieder, natürlich nicht ohne Ausnahme, und auch das schreibe ich ja. Den Hauptgrund haben Sie nicht einmal erwähnt: das kommunikative Talent der Frauen. Sie reden beim Wandern gerne miteinander!
    Danke für Ihr Interesse am Buch! Schöne Grüße aus Bonn, Walter Schmidt

  2. Sonja sagt:

    Hallo Herr Schmidt!

    Männer laufen beim Wandern oft vorneweg. Das beobachte ich auch. Und ich glaube auch, dass das zum Teil am unterschiedlichen Schritttempo liegt. Aber dass Frauen während des Wanderns mehr miteinander reden, als Männer? Meiner Erfahrung nach gehen Männer nicht “schweigend über Stock und Stein”, weil sie sich so stark auf das Ziel konzentrieren würden. Auch Männer haben sich viel zu erzählen. Ich werde das weiter beobachten. 😉

    Beeindruckend war mal folgende Begegnung am Kleinen Arber: Auf einer sonst einsamen Strecke höre ich Leute, die sich unterhalten. Gesehen habe ich noch nichts, weil ich da erst um die Kurve musste. Ich dachte: “Da ist ein Bus voll Leute”. Um die Kurve gegangen: Es waren bloß drei Männer, die mir da entgegen gekommen sind! Vielleicht reden die weniger, aber dafür lauter?

    Sonja Berndl

    • Guten Abend, Frau Berndl,

      vermutlich hatten die Herren, von denen Sie schreiben, mächtig Angst im Wald 🙂 ; je mehr wir davon verspüren, desto lauter reden wir, man sieht es bei Jugendlichen auf Nachtwanderung. Aber im Ernst: Einzelbeobachtungen können Ausnahmen der Regel sein; es geht beim Verhalten immer um den Durchschnitt der Menschen. Natürlich reden auch Männer beim Wandern, aber seltener und kürzer, das würde ich schon so auf Papier drucken! Bei Interesse an anderen räumpsychologischen Phänomen schauen Sie doch ab und an mal auf meine facebook-Autorenseite, hier der Link:
      https://www.facebook.com/pages/Walter-Schmidt/578402502202082
      Grüße aus Bonn, WS

      • Sonja Berndl sagt:

        Hallo Herr Schmidt,

        meine Beobachtungen sind kein repräsentativer Querschnitt? Wer hätte das gedacht? 🙂

        Männer reden beim Wandern seltener und kürzer? Das setze ich auf meine Beobachtungsliste. 😉

        Viele Grüße
        Sonja

  3. nomadenseele sagt:

    Das ist in meiner Familie ganz anders: Die Männer treffen deutlich später als die Frauen ein. Die Verzögerung kann bis zu 30 Minuten betragen.

    Es reden aber beide Grüppchen sehr ausführlich.

    • Sonja Berndl sagt:

      Hallo nomadenseele,

      wahrscheinlich sichern die Männer die Frauen von hinten ab 😉

      Eine weitere unwissenschaftliche Beobachtung von mir: Beim Wandern bilden sich tatsächlich oft Frauen- und Männergruppen. Hast du das auch beobachtet? Woran das wohl liegt?

      Viele Grüße
      Sonja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.